bonitätsgeprüfte Firmen für Bauen und Wohnen

Bad / Badausstattung

Kostenlose Informationen
© 2mmedia - Fotolia.com

Entspannung & Erholung.

Das moderne Bad wird zunehmend zum Teil des zentralen Wohnbereichs. Über den reinen Hygienezweck hinaus sucht man hier Entspannung und Erholung. Das Bad spiegelt Lifestyle und Wohnkultur. Hell, klar und schnörkellos.

Puristisch mit einer konsequenten Linienführung, die sich auf Wesentliches beschränkt. Der Trend geht zu deutlich größeren Bädern, zur Kombination von Bad und Wellnessbereich, wobei Funktionalität und Ästhetik eine große Rolle spielen.

Zu folgenden, In diesem Artikel beschriebenen Themen, stehen Ihnen weitere, separate Detailseiten zur Verfügung:

 

SCHEU zeigt Villeroy & Boch | www.scheu.at

Ästhetik im Bad.

Ein gut ausgestattetes Bad wird zum echten Vergnügen, denn Dampfbad, Infrarot-Kabine und Whirlpool zu Hause sind ein wahrer Segen. Aber auch kleine Räume lassen sich mit planerischem Geschick und den technischen Möglichkeiten von heute in einen Quell des Wohlbefindens verwandeln.

Legen Sie Wert auf individuelle Lösungen. Der Einrichtungsstil eines Badezimmers sollte zu der gesamten Wohnungseinrichtung passen. Es wirkt umso einladender, je mehr persönliche Gestaltungsmerkmale gesetzt werden. Harmonierende Farben und Materialien verleihen jedem Bad einen schlichten und eleganten Look.

Siehe auch: Innenarchitektur & Raumgestaltung

DEKORFLIESEN ALS BLICKFANG.

Die Farbe weiß in verschiedenen Abstufungen ist bei Badkeramik und Fliesen nach wie vor beliebt. Akzente setzt man mit Naturstein. Auch Mosaike und Dekorfliesen sind immer ein Blickfang.

Bunt ist im Badezimmer kein Tabu. Allerdings sollte die Farbenwahl gut überlegt sein. Farben können und sollten in der Wohnraumgestaltung gezielt eingesetzt werden, um die positive Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden zu nutzen. So wirken warme Farben, wie Rot und Gelb, anregend und kühle Töne, wie Blau und Grün, entspannend.

Türkis wird besonders stark mit Hygiene in Verbindung gebracht. Dabei muss aber keineswegs das gesamte Bad einen Farbanstrich bekommen. Auch mittels Accessoires, bunten Handtüchern oder einzelnen Möbelstücken können die gewünschten Effekte erzielt werden.

Siehe auch: Fliesen & Keramik

Felbermair Keramikwelt © Ragno | www.felbermair.at
Felbermair Keramikwelt © Ragno | www.felbermair.at
Fliesendorf | www.fliesendorf.at

bodengleiche Dusche.

Eine bodenebene Dusche begeistert in jeder Hinsicht und entwickelt sich zum immer größeren Trend im Badezimmer. Vor allem bei Sanierungsmaßnahmen und einer damit verbundenen Bad-Neugestaltung sollten Sie sich die Frage stellen, ob Sie in einem kleinen Raum wirklich Dusche und Wanne benötigen oder doch auf eine bodengleiche Dusche umsteigen.

Die barrierefreie Dusche schließt stufenlos an die übrige Fläche im Badezimmer an und lässt auch kleine Räume größer und architektonisch moderner wirken. Großzügige Grundrisse bei der Dusche verleihen Bewegungsfreiheit. Zusätzlich senkt der Wegfall von Kanten, Stufen und Stolperfallen die Unfallgefahr auf nassem Untergrund. 

Fliesendorf | www.fliesendorf.at
SCHEU zeigt Aquabella | www.scheu.at


Dadurch dass Boden und Dusche ineinander übergehen, wird als zusätzliches Plus die Pflege deutlich erleichtert.

Designbetonte Fertigelemente haben viele Vorteile, wie Fugenlosigkeit innerhalb des begehbaren Bereiches, und sollten daher bevorzugt werden. Natürlich kann auch eine durchgehend geführte Bodenverfliesung in Betracht gezogen werden, dabei sollte man jedoch folgendes beachten: Bei kleinen Fliesen entstehen lange Fugenbereiche, die aufwendig zu reinigen sind.

Bei großflächige Fliesen muss das Niveau zum Ablauf hin abgesenkt verlegt und deshalb geschnitten werden, was nicht nur zu oft unattraktiven Stückelungen führt sondern auch viel Verschnitt bei den Fliesenplatten bedeutet. Des weiteren sind Fugen oft für nicht gewünschte Feuchtedurchlässigkeit verantwortlich.

Siehe auch: Bodenbeläge

Siehe auch: Fliesen & Keramik

Felbermair Keramikwelt © Keraben | www.felbermair.at

Moderne Armaturen.

Moderne Armaturen sind nicht nur Mittel zum Zweck. Sie schmücken Waschtisch, Wanne, Dusche und Bidet und beeindrucken mit tollen Designs und Fähigkeiten. Die Auswahl an Armaturen ist vielfältig: vom Klassiker mit antiken Drehventilen bis hin zum stylischen Design-Objekt mit Sensortechnik. Auch bei den (Oberflächen-)Materialien wird eine große Auswahl angeboten: Die am häufigsten vorkommende Vergütungsschicht für Armaturen ist die Chrom-Nickel-Oberfläche.

Des weiteren verwendet werden Edelstahl, Kunststoffe, eloxiertes Aluminium und galvanische Oberflächen wie Gold.

Farbige, nichtmetallische Oberflächen sind grundsätzlich empfindlicher gegen Kratzspuren und Mattwerden als metallische.

Armaturen für Badewannen wirken besonders edel oder modern wenn diese in die Wanne integriert oder an der Wand angebracht sind oder überhaupt solitär am Boden platziert werden. Vor allem bei diesen extravaganten Varianten sollte man bereits bei der Planung eine Entscheidung für die Realisierung fällen, denn der Wasseranschluss muss in der entsprechenden Höhe (Wand) oder an der jeweiligen Stelle (Boden) fixiert werden.

SCHEU © Dornbracht | www.scheu.at
SCHEU © Dornbracht | www.scheu.at


Innovative Armaturen spenden das Wasser so, wie Sie es möchten. Weich perlend oder kräftig massierend, üppig dosiert oder sparsam, kalt oder heiß oder wohl temperiert.

Ein weiteres, wichtiges Kriterium zeitgemäßer Armaturen sind Wasser- und Energiesparfunktionen. So lässt sich zB. durch eine Federregelung bis zu 1/3 an kostbaren Wasser einsparen. Auch stufenweises Verstärken und Abschwächen des Wasserstrahls spart Wasser und somit auch Energie.

SCHEU zeigt Villeroy & Boch | www.scheu.at

Massageduschen & Systemwannen.

Duschpaneele, Monsunbrausen und Schwallduschen massieren den Körper und Systembadewannen sind die totale Relax-Oase. Kreisrunde oder ovale Wannenformen kommen am besten zur Geltung, wenn sie frei im Raum stehen. Sechseck-Wannen kann man Platz sparend in der Ecke positionieren. In größeren Räumen wirken Podeste mit randbündig versenkter Wanne sehr ansprechend. Rücken- und Kopf-, Arm- und Fußstützen sorgen für entspannten Badegenuss.

Ebenso im Trend sind Spachtelbäder. Die glatten, farblich strukturierten und auf Hochglanz polierten Oberflächen faszinieren mit ihrem nuancierten Farbenspiel und entfalten eine Leuchtkraft, wie man sie nur von glänzendem Marmor kennt. Bäder erhalten so einen ganz außergewöhnlichen, individuellen Charme. Zusätzlich überzeugen Spachtelbäder auch im Hinblick auf den Hygienefaktor und die leichte Reinigung.

Siehe auch: Whirlpools, Dampf- & Massageduschen

Handtuchwärmer.

Ein Handtuchwärmer ist eine sehr angenehme Erfindung. Zum einen bleiben die Handtücher schön warm und man kann sich nach der Dusche auch gleich hinein kuscheln, zum anderen kühlt auch das Badezimmer nicht aus. Die Handtuchwärmer gibt es in unterschiedlichen Farben, Materialien sowie Designvarianten und sie sind zu einem wesentlichen Bestandteil eines funktionalen und stilsicheren Badezimmers geworden.

Siehe auch: Heizsysteme

© Photographee.eu - Fotolia.com

Der neueste Trend ist der Handtuchwärmer als Einbausystem, bei dem alle technischen Funktionsteile direkt in die Wand integriert sind. Der Handtuchwärmer ist als flexibles System von Heizstäben aufgebaut, welches in Anzahl und Anordnung der Heizstäbe frei kombinierbar ist und sogar nach dem Fliesenraster ausgerichtet werden kann.

Das Konzept erlaubt die größtmögliche Freiheit und bietet eine perfekte Designlösung für jede moderne und ansprechende Badgestaltung. 
Handtuchwärmer sind nicht nur eine optische Aufwertung für's Badezimmer sondern benötigen weit weniger Platz als vergleichbare Heizungen.

Siehe auch: Heizsysteme
SCHEU zeigt Geberit | www.scheu.at

Dusch-WC.

Das Dusch-WC gehört sicher zu einer ganz neuen Generation an Toiletten und sorgen für ein "Rundum-Sauber-Gefühl". Es macht sich den Vorteil von Wasser zunutze und sorgt mit einer integrierten Duschfunktion für hautschonende Sauberkeit in der Intimzone.

Mehr zu Dusch-WC's

Privates Home Spa.

Abschalten, relaxen und neue Kräfte sammeln. Gönnen Sie sich, Ihrem Geist und Ihrer Seele etwas Gutes. Ihr ganz persönlicher Wellness-Urlaub in den eigenen vier Wänden.

Der private Home Spa-Bereich wird immer beliebter. Dabei sollte großer Bedacht auf hochwertige Materialien und fachgerechte Verarbeitung gelegt werden, damit die Freude an der eigenen Wellness-Oase auch lange währt.

Für folgende Bereiche finden Sie separate Detailseiten mit wichtigen Infos und hilfreichen Tipps:

SAUNA-SCHWIMMBAD RUHA Stelzmüller | www.ruha.at
SAUNA-SCHWIMMBAD RUHA Stelzmüller | www.ruha.at
SAUNA-SCHWIMMBAD RUHA Stelzmüller | www.ruha.at

Bad & Badausstattung | exclusive BAUEN & WOHNEN