bonitätsgeprüfte Firmen für Bauen und Wohnen

Erneuerbare Energieformen

Kostenlose Informationen
© Iakov Kalinin - Fotolia.com

Energie aus nachhaltigen Quellen

Als erneuerbare oder regenerative Energie bezeichnet man eine solche aus nachhaltigen Quellen. Nach menschlichen Maßstäben ist sie unerschöpflich.

Erneuerbare Energiequellen

  • Sonnenlicht und -wärme
  • Windenergie
  • Wasserkraft
  • Biomasse
  • Erdwärme

Zeitliche Verfügbarkeit

Die auf die Erde eingestrahlte Sonnenenergie beträgt etwa das Zehntausendfache des aktuellen menschlichen Energiebedarfs. Erdwärme und Gezeitenkraft liefern ebenfalls hohe Beiträge. Physikalisch betrachtet steht uns damit mehr Energie zur Verfügung als benötigt.

Die Kraft der NAtur nutzen

Während konventionelle Kraftwerke rund um die Uhr eine gleich bleibende Leistung zur Verfügung stellen, liefern Photovoltaikkraftwerke dann den Strom, wenn er auch vermehrt gebraucht wird, also am Tag. Windkraftwerke arbeiten im Winter stärker als im Sommer. Auch das kommt unseren Bedürfnissen entgegen.

Ein Überangebot an Strom kann gespeichert werden. Wasserkraftwerke mit Staudämmen können die Energieumwandlung mehrere Wochen oder sogar Monate aufschieben.

Photovoltaik- und Windenergieanlagen können abgeschaltet werden und bei Bedarf rasch wieder In Betrieb gehen. Das ist ein Vorteil gegenüber von Dampf- und Kernkraftwerken, die nach einer Abschaltung längere Zeit bis zur vollen Leistung benötigen. Allerdings wird durch die Abschaltung von Photovoltaik- und Windenergieanlagen kein Brennstoff gespart.

© Siegfried Schnepf - Fotolia.com
© Martin Vonka - Fotolia.com
© Franz Metelec - Fotolia.com

Erneuerbare Energieformen