bonitätsgeprüfte Firmen für Bauen und Wohnen

Terrassen & Poolumrandungen aus Holz

Kostenlose Informationen
© TuTheLens - Fotolia.com

Holz besitzt beste Outdoor-Eigenschaften.

Setzen sie ein Zeichen und rahmen sie ihre Lieblingsplätze im Garten mit Belägen, die der Gestaltqualität des Hauses gerecht werden.

Schöne Strukturen, tolle Qualitäten und eine enorme Farbvielfalt geben dem ganzen Akzent und Charakter.

Die Wege und Flächen und deren Erscheinungsbild sollten in der Planung und Gestaltung auch im grünen Wohnzimmer gut bedacht sein. Die Wahl des richtigen Belags kann tolle Stimmungen im Garten und dem entsprechenden Bereich erzeugen. Qualität und Materialanspruch lohnen sich, denn der Übergang vom Wohnen im Innen ins Grüne ist ein fließender.

Holzindustrie Serafin Campestrini | www.seca.at
Holzindustrie Serafin Campestrini | www.seca.at

Holz bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten.

Es darf bedacht werden, dass Farbe und Oberflächenstruktur passend zu Architektur des Hauses und auch der Gartenlandschaft gewählt werden.

Holz wird auf Grund seiner Vielfalt und seinem breiten Spektrum an Möglichkeiten sehr gerne für den Außenbereich verwendet.

Die Holzindustrie kennt viele neue Materialien und Möglichkeiten auch in der Verwendung exotischer Gehölze, die für den Kunden vor allem in der Frage der Beständigkeit sehr interessant sind.

  • Ipe (sehr dauerhaft)
  • Teak (sehr dauerhaft)
  • Lärche (sehr dauerhaft)
  • Sorioko (sehr dauerhaft)
  • Cumaru (sehr dauerhaft)
  • Diamant Nuss (sehr dauerhaft)
  • Molaris (dauerhaft)
  • Bankirai (dauerhaft)
  • Massaranduba (dauerhaft)

 

Holzindustrie Serafin Campestrini | www.seca.at

Holz ist ein „lebender“ Rohstoff.

Heimische Holzarten wie Buche oder Esche werden auch gerne thermisch behandelt, da die Beständigkeit dadurch enorm verlängert wird und eine besonders feine Optik erhält.

Holz ist ein „lebender“ und organischer Rohstoff, der sich auch nach dessen Verarbeitung noch verändert. Holztypische Veränderungen wie Vergrauen, End- und Oberflächenrisse, Raustellen, Wechseldrehwuchs und Farbunterschiede können je nach Qualität und Beanspruchung auftreten. Dieses variierende Erscheinungsbild des Holzes gehört bedacht – hat aber bei der entsprechenden Architektur durchaus seine Qualität, Ästhetik und stimmigen Einsatz.

Holzindustrie Serafin Campestrini | www.seca.at

WPC ODER BPC als Alternative zu Holz.

Neu sind  zu den traditionellen Böden Mischprodukte aus WPC (Wood Polymer Composites) oder BPC (Bambusfasern), die oftmals die verschiedenen Vorteile kombinieren. Diese sind aus einem Gemisch aus Holz und Kunststoff produziert, können in fast beliebig vielen Farben ausgesucht werden. Durch die Materialmischung bilden sich keine Risse und praktisch splitterfreie Qualitäten werden garantiert. Diese Böden sind sehr pflegeleicht und beständig.

Es reicht die leichte Reinigung mit Wasser und Bürste. Öle und Lasuren sind nicht nötig.

Nach der ersten natürlichen Aufhellung  bleibt die Farbe beständig und das Nach- und Vergrauen wie bei unbehandelten Hölzern bleibt aus. Diese Materialvariante ist wohl weniger organisch – dafür zeichnet sie eine lange Beständigkeit aus.

Poolumrandungen & Terrassen | exclusive BAUEN & WOHNEN