bonitätsgeprüfte Firmen für Bauen und Wohnen

© binagel - fotolia.com

Hydroenergie

Hydroenergie bezeichnet die Strömungsenergie von fließendem Wasser, die über Turbinen und Generatoren in mechanische Energie umgewandelt wird. Wasserkraftwerke liefern 18 Prozent der weltweit erzeugten elektrischen Energie, genauso viel wie Kernkraft. 

Wasserkraft ist eine wichtige erneuerbare Energiequelle. Wasserkraftwerke werden meist im Mittel- sowie Hochgebirge sowie an großen Flüssen errichtet, da durch den großen Durchfluss bzw. Höhenunterschied die Wirtschaftlichkeit erhöht wird.

© falkjohann - fotolia.com

Arten von Wasserkraft

  • Kleinwasserkraft
  • Wasserrad, Wasserturbine

  • Staudruckmaschine

  • Meeresströmungskraftwerk, Gezeitenkraftwerk

  • Wellenkraftwerk

Die Nutzung von Wasserkraft zur Energiegewinnung wird meist als besonders ökologisch angepriesen, dennoch sind mit ihr oft massive Eingriffe in die Natur und in die Landschaft verbunden.

 

Strom-Bojen

Als „ökologisch verträgliche“ Laufkraftwerke werden Strom-Bojen angesehen. Sie verändern das Landschaftsbild nur minimal und sollen zusätzlich nur geringe Auswirkungen auf die sensible Gewässerökologie haben. Dieser moderne Typ eines Flusskraftwerks wandelt die kinetische Energie des Wassers in Strom um. An einer Stelle mit ruhiger, gleichmäßiger und schneller Strömung im Fluss wird eine Boje verankert. Unter Wasser befinden sich eine Turbine und ein Generator.

© givaga - fotolia.com

Wasserkraft