bonitätsgeprüfte Firmen für Bauen und Wohnen

© zlikovec - Fotolia.com

ökologisch wertvolle Energiequelle.

Bioenergie bezeichnet die energetische Nutzung von Biomasse. Deren Verwendung ist eine ökologisch wertvolle und günstige Energiequelle.

Einsetzbare Biomasse: Holz, Stroh, Mais, Getreide, Zuckerrüben, Raps, Pflanzenöle, Biogas, Bioabfälle, Algen, Exkremente, ...

Wärmeerzeugung aus Biomasse.

Bei der Entstehung von Biomasse wird die Sonnenenergie von den Pflanzen mittels Photosynthese genutzt und als organisches, energiereiches Material gespeichert. Ein Hauptvorteil der Bioenergie ist die Verringerung von Kohlendioxid-Ausstoß in die Atmosphäre.

Hackschnitzel

Hackschnitzel oder Holzhackschnitzel sind zerkleinertes Holz und dienen als Rohstoff für die holzverarbeitende Industrie (Pressspannplatten, Holzfaserdämmplatten) und direkt als Brennstoff, etwa für Heizkraftwerke oder für Hackschnitzelheizungen.

Siehe auch: Heizen mit Holz

© Smileus - Fotolia.com
© fotofabrika - Fotolia.com

wichtigste heimische Energiequelle.

Pellets

Bei einer Pelletheizung werden kleine Presslinge aus Holzspänen und Sägemehl verfeuert. Zentralheizungen mit Pellets haben einen hohen Automatisierungsgrad und sind in Betrieb und Wartung vergleichbar mit Öl- und Gassystemen

Die Umweltverträglichkeit von Pelletsfeuerungsanlagen wird verhältnismäßig positiv eingeschätzt. Moderne Geräte mit effizienterer Regelung, wie auch die abnehmende Menge minderwertiger, mit Wachse verpresster Holzpellets lässt eine weitere Verbesserung annehmen.

Siehe auch: Heizen mit Pellets

Bioenergie & Biomasse