bonitätsgeprüfte Firmen für Bauen und Wohnen

© coldwaterman - Fotolia.com

Das Knistern von Holz.

Holz ist eine heimische, erneuerbare Energiequelle. In Österreichs Wäldern wird weit weniger Holz geschlägert als nachwächst. Zudem ist Holz CO2-neutral. Es gibt bei der Verbrennung nicht mehr vom Treibhausgas CO2 ab, als der lebende Baum vorher gebunden hat und ein bereits abgestorbener Baum beim Vermodern freisetzen würde. 

Natürlich sollte die Verwendung von heimischen Hölzern bevorzugt werden um die Unabhängkeit von Import-Produkten zu vermeiden bzw. weiter zu minimieren.

Brennstoffkessel wie Pelletsheizungen machen das Heizen mit Holz so bequem wie mit Öl oder Gas.

Kachelöfen & Kaminöfen.

Großer Beliebtheit erfreuen sich Kachelöfen und Kaminöfen. Das Knistern von Holz und das Spiel der Flammen sind immer wieder faszinierend und laden zum Verweilen ein. So werden Kachelöfen und Kaminöfen in der kalten Jahreszeit oft zum Ort geselligen Beisammenseins für die ganze Familie.

Mehr zu Kachelöfen

Mehr zu Kaminöfen

© Andriy Bezuglov - Fotolia.com
© Wilm Ihlenfeld - Fotolia.com
© Mihalis A. - Fotolia.com
© zlikovec - Fotolia.com

Hackschnitzel.

Hackschnitzel oder Holzhackschnitzel sind zerkleinertes Holz und dienen als Rohstoff für die holzverarbeitende Industrie (Pressspanplatten, Holzfaserdämmplatten) und direkt als Brennstoff, etwa für Heizwerke oder für Hackschnitzelheizungen. Dieses Heizsystem eignen sich für große Objekte, für Mehrfamiliengebäude und für Fernwärmeanlagen. Sie nutzen den sehr kostengünstigen Brennstoff Hackgut und laufen automatisch. Brennstofflogistik und Betrieb werden durch fachlich geschultes Personal erledigt, oft sind das Landwirte oder Installateure, die sich um die gesamte Wärmeversorgung kümmern (Contracting).

Siehe auch: Heizen mit Pellets

Stückholzkessel.

Mit einem Stückholz- oder Holzvergaserkessel kann man eine Zentralheizung preisgünstig und sicher betreiben. Im Holzvergaserkessel wird Stückholz verbrannt, ein sehr kostengünstiger Brennstoff, der direkt bei Waldbesitzern, bei Brennstoffhändlern oder über Biomassehöfe bezogen werden kann. 

Wie beim Kachelofen nimmt man das Stückholz dabei in die eigenen Hände. Idealerweise kombiniert man einen Holzvergaserkessel mit einem Pufferspeicher, in dem nicht nur die Wärme gespeichert wird, sondern der auch optimal für die zusätzliche Nutzung von Solarenergie geeignet ist.

Siehe auch: Bioenergie - Biomasse

© Robert Schneider - Fotolia.com
"Mein Projekt:
ein Haus bauen, traumhaft einrichten, den Garten aufhübschen."

WIR FINDEN FÜR IHR PROJEKT DIE BESTEN, GEPRÜFTEN FIRMEN. Kostenlos für Sie!

Wählen Sie aus folgenden Themen
Ihre Daten

Alle mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen unbedingt ausgefüllt werden.

Heizen mit Holz